Nachdem nun auch der Bundesrat mit den Stimmen der ÖVP und FPÖ am Donnerstag, 5. Dezember, grünes Licht für die Vignettenbefreiung bis Kufstein Süd gegeben hat, kann die im Nationalrat beschlossene Regelung mit 15. Dezember in Kraft treten. Die SPÖ hat sich gegen die Befreiung ausgesprochen.
Als Nächstes müsse nun auf die Einstellung der „sicherheitstechnisch völlig sinnlosen Grenzkontrollen“ hingearbeitet werden, fordert LA Alois Margreiter: „Hinter vorgehaltener Hand räumen selbst bayerische Polizeibeamte ein, dass die Kontrollen nutzlos sind und eine reine Alibimaßnahme darstellen. Der einzige Effekt ist, dass Deutschland seine eigenen Bürger schikaniert, die von den Wintersportorten Tirols in Richtung Heimat unterwegs sind und sich an der Grenze über einen kilometerlangen Stau ärgern müssen. Ich hoffe, dass sich auch hier über kurz oder lang die Vernunft durchsetzen wird.“

Evaluierung bis 2021
Insgesamt sind nun fünf Autobahn-Teilstrecken in Österreich ohne Vignette befahrbar. Bis Ende 2021 soll eine Evaluierung abgeschlossen sein.
„Der Vignettenspuk rund um Kufstein ist nun endlich beendet. Es gibt keine andere Region in Österreich, die derart von der Mautflucht und der damit einhergehenden Belastung für Mensch und Natur betroffen ist. Seit Dezember 2013 spitzt sich die Situation in den Gemeinden rund um Kufstein wie Ebbs und Niederndorf zu. Von Jahr zu Jahr wurde das Problem größer und die Staus und Blechlawinen, die sich durch die Dörfer und die Stadt Kufstein schlängelten, wurden länger“, so die beiden Nationalratsabgeordneten Hermann Gahr und
Josef Hechenberger.

Feier an der Grenze
Um diesen Durchbruch gebührend zu feiern, laden die Stadt Kufstein und die Gemeinde Kiefersfelden am Sonntag, 15. Dezember, von 10 bis 12 Uhr, zu Leberkäse, Bier, Glühwein und Musik am Grenzübergang in der Kufsteiner Straße ein.

Ab 15. Dezember kann von der Grenze nach Deutschland bis zur Ausfahrt Kufstein Süd ohne Vig-nette die Autobahn benutzt werden.

Auch wenn es keiner der Tiroler Atleten ins Finale geschafft hat kann sich der Veranstalter Judoclub Kufstein über eine gelungene Österreichische Judomeisterschaft am Samstag, 30. November, in der Kufstein Arena freuen. Die über 160 angetretenen Sportler kamen aus allen neun Bundesländern Österreichs und zeigten Kämpfe auf hohem Niveau. Erstmals gab es auch einen Mixed-Team-Bewerb, in dem jeweils drei männliche und drei weibliche Kämpfer in einem Team standen. Die Turnierleitung rund um Walter Gasteiger und Dipl.-Ing. Pascal Gasteiger konnten sich nicht nur über faire und spannende Kämpfe freuen, sondern auch über gut gefüllte Zuschauerplätze.
Genutzt wurde der Veranstaltungstag auch, um verdiente Persönlichkeiten im Judosport zu ehren, unter ihnen auch die beiden langjährigen Kufsteiner Funktionäre Freia und Walter Gasteiger.

Spannende Finalkämpfe bei den österreichischen Judomeisterschaften in der Kufstein Arena.

„Kleinkunst auf Großstadtniveau“: Diesem Motto will der Kufsteiner Kulturverein Wunderlich auch in seiner 20. Spielsaison treu bleiben. Auf dem Programm stehen neben vier Tirol- auch zwei Österreich-Premieren.

Ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Programm mit neun Veranstaltungen präsentierte der Kulturverein Wunderlich für das kommende Jahr. Zum Start gastiert einer der erfolgreichsten bayerischen Kabarettisten im Kufsteiner Kultur Quartier: Helmut Schleich kommt mit dem neuen Programm „Kauf, du Sau!“, am 8. Februar, in die Festungsstadt. „Ganz besonders stolz“ zeigt sich Hugo Neuhauser, dass die Bergsteigerlegende Reinhold Messner mit seinem Vortrag „Weltberge – Die 4. Dimension“ exklusiv als Österreichpremiere die Kufstein Arena füllen wird (26. März). Nach einer Tirolpremiere mit dem Passauer Kaberettisten Sigi Zimmerschied (25. April) folgt ein Konzert der italienischen Formation „Bella Ciao“ mit neu interpretierten, italienischen Folksongs (23. Mai).
Bei der Österreich-Premiere der portugiesischen Formation „Dancas Ocultas“ wird auch die Landesmusikschule Kufstein miteinbezogen: Die „Streichhölzer“, 20 bis 25 Musikschüler zwischen 10 und 16 Jahren, unterstützen die vierköpfige Gruppe bei ihrem Programm „Amplitude“ im Kultur Quartier (20. Juni). „Es ist für ein Schülerorchester eine große Herausforderung“, freut sich Musikschul-Direktor Bahram Pietsch. Zu Ehren von Beethoven´s 250. Geburtstag präsentieren die „Klazzbrothers“ ihr Programm „Beethoven meets Cuba“ nach der Sommerpause am 12. September im Kultur Quartier. Im Oktober folgen Auftritte der Kabarettisten Omar Sarsam („Herzalarm“, 3. Oktober) sowie Gernot Haas („VIP VIP Hurra“, 31. Oktober), den Abschluss macht George Hinchliffe´s „Ukulele Orchester of Great Britain“ am 28. November in der Kufstein Arena.
Weitere Informationen zum Programm und zu den Spielorten sowie Kartenvorverkauf unter www.woassteh.com

Das Wunderlich-Team freut sich auf die neue Spielsaison: Christian Widauer, Marco Lamprecht, Hugo Neuhauser, Susanne Vikoler sowie Brigitte Perterer

Zum Jubiläum der glück.tage im Kufsteinerland ist es den  Kuratoren Brigitte und Thomas Weninger wiederum gelungen, ein hochwertiges Programm mit bekannten Speakern zusammenzustellen.

Vor fünf Jahren hob der TVB Kufsteinerland gemeinsam mit dem Geschwisterpaar Weninger die glück.tage aus der Taufe. Das „Selber-Denker“-Festival für Literatur, Philosophie, Natur und Genuss entwickelte sich seither zum Publikumsmagneten. „Die glück.tage sind in unserer Region ein Leuchtturmprojekt, die nicht mehr wegzudenken sind“, freut sich der neue Obmann vom TVB-Kufsteinerland, Georg Hörhager. „Man merkt in unserer Gesellschaft, dass es wahnsinnig stark in die sinnorientierte Richtung geht, ganz intensiv nach dem Sinn gefragt wird. Es freut mich, dass wir am Puls der Zeit sind, das ist eigentlich auch der Hintergrund der glück.tage“, so TVB-Geschäftsführer Stefan Pühringer.
Precht, Thoma, Moretti
Den Eröffnungsabend am 14. Mai 2020 gestaltet der bekannte deutsche Philosoph Dr. Richard David Precht, der bereits bei der Erstauflage der glück.tage die Saal-Kapazität des Passionsspielhauses Erl sprengte. Einen Tag später gastiert der renommierte „Baum-Guru“ und Holz-Unternehmer Erwin Thoma im Kultur Quartier. Einen vielschichtigen Kulturabend versprechen sich die Veranstalter zum Abschluss im Passionsspielhaus Thiersee: Das Künstler-Ehepaar Tobias und Julia Moretti bringen unter dem Motto „Von Mensch zu Mensch“ exklusiv ein gemeinsames Literatur- und Musikprogramm auf die Bühne. Unterstützt werden sie dabei von Julias Ensemble „Wood Sounds“.
Abgerundet werden die glück.tage mit vielen Side-Events: Neben Julia Malischnig (Gitarre) gastieren u. a. Hannes Treichl (Glück.Impuls-Workshop) und der „Kräuterwastl“ Viellechner im Kufsteinerland.
Das komplette Programm finden Sie unter www.glueck-tage.com

V. l.: Georg Hörhager, Thomas Weninger,  Ibrahim Fofana, Stefan Pühringer, Brigitte Weninger sowie Klaus Reitberger

Vergangenen Donnerstag, 20. November, fand in der Geschäftsstelle der Wirtschaftskammer Kufstein die erste branchenübergreifende Geschäftskontaktemesse „Topf sucht Deckel“ statt. Bereits seit 2011 gibt es diese Form in Österreich, 2018 wurde das System in Innsbruck mit großem Erfolg erprobt und nun soll es auch in Kufstein einmal jährlich stattfinden.
Die Wirtschaftskammer, die auch alle Kosten für diesen Abend übernimmt, lädt dabei ihre Mitglieder zu diesem Abend ein, an dem lokale Kontakte geknüpft und neue Ideen geboren werden sollen. In kleinen Runden haben Einzel- oder Kleinunternehmer die Möglichkeiten, sich größeren Firmen zu präsentieren.
„Wichtig ist, dass alles in der Region bleibt“, so Martin Hirner, Obmann der Wirtschaftskammer Kufstein, „157 Firmen aus Schwaz, Kitzbühel und Kufstein treffen sich an 43 Tischen in acht Runden, um sich auszutauschen und kennenzulernen.“
Oft sei gar nicht bekannt, welches Potential in der näheren Gegend vorhanden ist, dies will man mit diesen Treffen ändern.
Wirtschaftskammer-Geschäftsführer Peter Wachter: „Wenn das gut funktioniert, wollen wir nächstes Jahr auch den Landkreis Rosenheim mit dazunehmen.“
Die Idee stammt von Toni Ferk, der diesen Abend seit 2011 mit großem Erfolg organisiert: „Wir bekommen aus ganz Österreich 92 % Empfehlungen von den teilnehmenden Firmen.“

Die Geschäftsführer der Wirtschaftskammern Kitzbühel, Schwaz und Kufstein Balthasar Exenberger, Stefan Bletzacher und Peter Wachter mit Bezirksstellen-Obmann Martin Hirner und Toni Ferk.