Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentJw_sigpro has a deprecated constructor in /home/.sites/156/site456/web/plugins/content/jw_sigpro/jw_sigpro.php on line 19

Nachdem bereits im Jahr 2014 ein Architektenwettbewerb für das Schulzentrum Sparchen ausgeschrieben wurde, konnte sich der Kufsteiner Gemeinderat nach mehrfacher Überarbeitung des Siegerprojektes vergangenen Mittwoch, 12. Juli, auf einen Entwurf einigen.

Die Grundsatzentscheidung ist gefallen: Die Kufsteiner Immobilien GmbH & Co KG errichtet bis Ende 2020/Anfang 2021 das neue Sparchener Schulzentrum. Das Projekt umfasst die Errichtung eines dreigruppigen Kindergartens als eigenständigen Baukörper samt Garten im Innenhof, sowie die Errichtung einer neuen teilversenkten Einfachturnhalle samt Umkleideräumen und Nasszellen, sowie Gymnastikraum und Spiel- und Sportbereich auf dem Dach der Turnhalle. Des Weiteren werden die bestehende Volksschule Sparchen saniert und ausgebaut sowie das Schuldienerhaus für kreative Nachmittags- und Ferienbetreuungsformen saniert. Nach dem Umbau der Volksschule Sparchen kann in bis zu 16 Klassen unterrichtet werden. Für die Nachmittagsbetreuung stehen zukünftig die ehemaligen Räumlichkeiten des Poly zur Verfügung, im Untergeschoss ist eine Zentralgarderobe für die gesamte Volksschule geplant.

Mehrfache Überarbeitung
Die Architektinnen DI Kääb Alliger - DI Lercher Frischmann haben bereits im Jahr 2014 den ausgeschriebenen Architektenwettbewerb gewonnen. Da inzwischen die Polytechnische Schule angrenzend an die Neue Mittelschule am Fischergries neu errichtet,  die Notwendigkeit für eine schulische Nachmittagsbetreuung vorhanden und der Bedarf an Kindergartenplätzen stark gestiegen ist, mussten die Architektinnen das Siegerprojekt mehrmals überarbeiten.

Diskussion um Turnhalle
Für GR Mag. Alexandra Einwaller (Team Hannes Rauch - Kufsteiner Volkspartei) wird das neue Schulzentrum zwar ein „Schmuckstück“, die Einfachturnhalle ist ihr jedoch ein Dorn im Auge: „Wir alle wissen, dass unsere Turnhallen bis auf das Letzte ausgenützt sind und viele Vereine keine Möglichkeit mehr haben, in Kufstein ihren Sport auszuüben. Genau aus diesem Grund war geplant, in Sparchen eine größere Halle vorzusehen.“ Dem entgegnete StR. DI Stefan Hohenauer (Die Parteifreien): „Das würde eine komplette Umplanung des ganzen Projektes bedeuten. Das ist aus meiner Sicht nicht möglich und notwendig. Weiters haben wir mit allen Vereinen eine sehr gute Einteilung getroffen und die kommen mit dieser Situation sehr gut zurecht.“ Hohenauer verweist neben den zusätzlichen Kosten auch auf die 4. Ausbaustufe der Fachhochschule mit einer neuen Turnhalle. „Damals war die Vorgabe, eine Zweifachturnhalle zu bauen. Ich sehe jetzt keine Veranlassung, von dem abzuweichen“, wünscht sich auch GR Mag. Richard Salzburger (VP) eine größere Halle. „Man hat versucht, eine Doppelturnhalle zu planen. Diese wäre jedoch komplett unterirdisch gewesen. Wir haben alles durchgedacht, es ist wirklich nicht der optimale Platz“, so Vize-Bgm. Brigitta Klein.
Der Abänderungsantrag auf eine Zweifachturnhalle vom Team Hannes Rauch - Kufsteiner Volkspartei wurde vom Gemeinderat mit 18:3 abgelehnt, der anschließende Grundsatzbeschluss jedoch einstimmig gefasst.
Aufgrund der notwendigen EU-weiten Ausschreibung ist der Baubeginn mit Frühjahr 2018 geplant. Der Kindergarten
Sparchen II soll ab dem Schuljahr 2019/2020 zur Verfügung stehen, die Gesamtfertigstellung ist für Ende 2020 bis 2021 geplant. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund € 13,5 Mio. exkl. Mwst.

Visualisierung: Architekten Lercher Frischmann Kääb Alliger